SelfHTML-Validator

SelfHTML hat einen eigenen Validator auf die Beine gestellt. Damit kann man HTML-, XHTML-, XML- und WAP/WML-Dokumente validieren. Voraussetzung für den Einsatz: das Dokument muss online sein und über eine gültige DOCTYPE-Angabe verfügen. Laut den Entwicklern wird bei Fehlern und Warnungen auch auf die jeweiligen Stellen innerhalb des SelfHTML-Kompendiums verwiesen.

Diesen Blogartikel teilen:

Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

Verwandte Beiträge

6 Gedanken zu „SelfHTML-Validator“

  1. Wow… die Menüs haben mich mal schwer beeindruckt.
    Allerdings ist es ja quasi ‘ne Übersetzung des W3C-Validators – aber trotzdem gut.
    Fehlt nur noch ein CSS-Validator.

  2. Pingback: Timo Gnambs
  3. ..Voraussetzung für den Einsatz: das Dokument muss online sein
    Hm, den Uploadbutton übersehen? Fileupload geht auch, des Feld wird aktiv, wenn man den Radiobutton aktiviert.

  4. Naja, da, war er gestern schon, zumindest als ich das Projekt entdeckte. Siehe Post von Thomas Mell(17.06.04). Aber ist ja kein Grund zum streiten.

  5. Dieser Validator ist etwas genauer als der W3C-Eigene.
    Fehler die dieser “übersieht”, zeigt der selfhtml-Validator auf.
    Wie auch sonst einiges bei den Dokumentationen des W3C aktualisiert werden müßte…

Kommentare sind geschlossen.