Geckos gewinnen an Boden

Am 24. Juli habe ich bereits zum 2. oder 3. mal über Browserstatistiken berichtet. Damals hatten die Geckos (Mozillaartige: Mozilla, Firefox, Netscape 7.x etc.) laut Webhits 8,5%. Heute hat sich die Statistik leicht geändert und die Geckos (werden als Mozilla aufgeführt) haben momentan 11,2%. Das ist ein Zugewinn von 2,7% und die Zeitungsanzeige für Firefox steht noch an.

Das ist beachtlich, wenn man bedenkt das Internet Explorer automatisch bei jeder Windows-Installation automatisch dabei ist.

Andere erfreuliche Sache ist, daß seit Juli der Prozentsatz der Netscape 4 Nutzer von 3,3% auf 2,7% gesunken ist. Safari ist im gleichen Zeitraum von 1,3% auf 1,5% und Opera von 1,1% auf 1,2% gestiegen.

Der momentane Stand von Internet Explorer (alle Versionen) liegt bei 82,8%. Mal schauen wie sich das in Zukunft entwickelt.

Diesen Blogartikel teilen:

Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

Verwandte Beiträge

4 Gedanken zu „Geckos gewinnen an Boden“

  1. Was ist Windows?
    😉
    Sicherlich darf man den Geek-Faktor einer Site nicht unterbewerten (wer surft hierhin, welche Suchbegriffe etc.?). Dann sind runde 10% relativ normal, und eine Schwankung von 2,7%… naja.

  2. @Kossatsch: Gute Frage.

    Ich freue mich über jedes Prozent plus, dass Bewegung in die festgefahrene Entwicklung bringt. Allerdings dürften es wirklich ein paar Prozente mehr Zuwachs sein. Aber es ist ja noch nicht aller Tage Abend. 🙂 Und man trifft sich immer mehrmals im Leben.

    »Denn jedes Jahrzehnt des Menschen hat sein eigenes Glück,
    seine eigenen Hoffnungen und Aussichten.«
    Johann Wolfgang von Goethe

  3. Okay, okay. Mit ein paar Wochen Abstand sehe ich bei mir den Firefox von 12 auf 16% klettern, allerding schreibe ich ab und zu drüber, habe also viele Google-Treffer.

Kommentare sind geschlossen.