WordPress-Plugins die ich einsetze

Michael Wöhrer hat in seinem Weblog ein “Plugin-Kaneval” gestartet. Es geht darum, dass die Leute ihre Lieblings- bzw. oft eingesetzte WordPress-Plugins vorstellen. Allerdings finde ich den Begriff “Karneval”, nicht nur hier, sondern auch bei der Veranstaltung mit dem Namen “Blog-Karneval” etwas … wie soll ich es sagen … komisch und befremdlich.

Karneval ist imho entweder z.B. Maskenball (gutes Beispiel ist Venedig) oder “Saufen bis der Arzt kommt” (z.B. große Teile des Straßen-Karnevals in Rheinland): also etwas vorgeben was man nicht ist und/oder sich völlig daneben benehmen. Ich weiß nicht ob der Begriff “Karneval” daher so glücklich gewählt ist. Naja, dass nur am Rande.

Hier meine Auswahl an WP-Plugins:

  • Akismet und DB-Backup. Diese beiden Plugins gehören zum UUmfang der Version 2.0.x daher zähle ich die nicht wirklich. Aber ich setze beide intensiv ein.
  • Bad Behavior: ein weiteres, hilfreiches Antispam-Werkzeug. Blockt verdächtige “Besucher” schon beim Versuch die Seite zu betreten.
  • Comment Quicktags: die Kommentatoren bekommen die Möglichkeit ihr Text mit Hilfe von Quicktags auszuzeichnen bzw. zu formatieren.
  • DoFollow: entfernt das nofollow-Attribut aus den Kommentaren. Imho sollte das jeder Blogger einsetzen
  • Exec-PHP: dieses Plugin ermöglicht es in Beiträgen und Seiten PHP-Code einzubinden und ausführen zu lassen.
  • FeedBurner Replacement: leitet dein Newsfeed auf Feedburner um.
  • German Permalinks: wandelt die Umlaute in Permalinks um (ö zu oe). Ich nutze immer noch die alte Version
  • Jeromes Keywords: man kann die Beiträge nun auch taggen (Verschlagworten).
  • Kommentar-Vorschau (Live): Kommentatoren können, während sie den Kommentar verfassen, sehen wie er später aussehen wird.
  • Pagebar: zwischen den einzelnen Seiten blättern.
  • Pro-www: viele “Standardistas” bevorzugen die URL-Angabe ohne www (http://domainname.de). Für mich persönlich sehen solche URLs kastriert aus. Ich bevorzuge die Angabe von www. in der URL. Das Plugin erreicht es, dass wenn jemand https://dev.perun.net aufruft auf https://dev.perun.net weitergeleitet wird.
  • Unfancy Quote: die Anführungszeichen (typografisch richtig: Zollzeichen) werden nicht mehr verschnörkelt sondern normal ausgegeben. Das ist vor allem für Blogger wichtig, die Code-Beispiele schreiben.
  • WP-AddQuicktags (de): komfortabel die Quicktags erweitern.
Diesen Blogartikel teilen:

Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

Verwandte Beiträge

24 Gedanken zu „WordPress-Plugins die ich einsetze“

  1. Pingback: datenschmutz.net
  2. Pingback: Zwischenstop Pluginkarneval - dynamicinternet
  3. Pingback: Namensalternativen zu “Blog-Karneval” gesucht at Weblogs und Wikis
  4. Noch ein Tipp:

    RewriteEngine On
    RewriteCond %{HTTP_HOST} !www.example.org$
    RewriteRule ^(.*)$ http://www.example.org/$1 [R=301,L]

    in der .htaccess-Datei ersetzt das pro-www-Plugin. Verbraucht ja nur Ressourcen. Das geht natürlich nur, wenn du Zugriff auf diese Datei hast.

    Jocelyn

  5. Pingback: Ergebnis des Plugin-Karnevals | Wissen belastet
  6. Pingback: die ständige Reise » Die besten Plugins
  7. Pingback: Plugin Übersicht des Wordpress Plugin Karnevals
  8. Pingback: Plugin Karneval mit großer Teilnahme
  9. Pingback: Geordnete Liste aller im Blog Karneval vorgestellten Wordpressplugins
  10. Pingback: datenschmutz.net
  11. Mit welchem Plugin wird auf dieser Seite der Abschnitt “Verwandte Beitäge” umgesetzt? Ich habe zwar das Plugin Related Post Links gefunden, allerdings zeigt dieses nicht die Kommentar an.

    Gruß Andreas

  12. die beiden HTML-Tags [code] und [pre] erzeugen, sofern sie in der style.css nicht “umgebogen” werden, unverschnörkelte Zeichen, die man problemlos per c&p in einen Editor übernehmen kann, da kannst du das PlugIn Unfancy Quote auch noch einsparen 🙂

  13. Pingback: Arkion.DE » Blog Archiv » Ergebnisse des Plugin-Karneval
  14. Pingback: Blog-Karneval und warum der Begriff missverstanden wird

Kommentare sind geschlossen.