WordPress 3.1: Name der Exportdatei nun mit Domainnamen

Meine bessere Hälfte hat zwar angefangen auf WordPress-Buch die wichtigen Neuerungen von WordPress 3.1 auch Anfängergerecht zu beschreiben, aber ich dachte mir diese kleine Neuerung passt hier besser, da sie wahrscheinlich eher die Powernutzer glücklich machen wird.

Wie wir wissen besitzt WordPress schon seit längerem eine Exportfunktion. Es wurde beim Export eine XML-Datei mit folgenden Namensmuster generiert: wordpress.jjjj-mm-tt.xml, also heute würde die Datei so heißen wordpress.2011-02-24.xml.

Betreut man lediglich ein Weblog ist dies kein Problem. Betreut man aber ein knappes Dutzend eigener und noch zwei Dutzend Kundeninstallationen war dies immer eine potentielle Fehlerquelle, wenn man Exporte von verschiedenen Domains am gleichen Tag gemacht hat.

Nun hat man auch hier bei eine Sorge weniger, da WordPress jetzt beim Export auch den Domainnamen integriert, zum Beispiel:

wordpress-buch.wordpress.2011-02-24.xml

Im übrigen hat sich der Exportbereich leicht geändert. Vorher war das Auswahlformular mehr statisch, jetzt hat man auch diesen mit Ajax aufgepeppt.

Diesen Blogartikel teilen:

Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

Verwandte Beiträge

1 Gedanke zu „WordPress 3.1: Name der Exportdatei nun mit Domainnamen“

  1. Das ist mal eine kleine, aber extrem feine Änderung! Grad wenn ich mal meinen Backup-Rappel bekomme, hab ich bisher immer geflucht (weil natürlich erst beim 3. Backup gemerkt, dass alle Dateien gleich heißen).

Kommentare sind geschlossen.