WordPress: unterschiedliche Kommentar-Templates

Ich habe via Twitter die Frage bekommen ob es in WordPress eine Möglichkeit gibt auch unterschiedliche Kommentar-Bereiche zuzuweisen. Zum Beispiel bei den Seuten (Pages) schaut der Kommentarbereich so und bei den Blog-Artikeln anders aus. Das geht und das gehört sogar zum “Lieferumfang” von WordPress.

Um den Kommentarbereich einzubinden bedient man sich der Funktion comments_template();. Diese Funktion verfügt über zwei Parameter. Wenn der erste Parameter leer ist, dann standardmäßig die comments.php eingebunden. Möchte man jetzt bei den Seiten ein anderes Kommentar-Template einbinden, dann öffnet man die page.php und bindet die Kommentare so ein:

<?php comments_template( '/kommentare-seiten.php' ); ?>

Gibt man nur ein Parameter-Wert ein, dann bezieht sich die Angabe auf den ersten Parameter. Der zweite Parameter in dieser Funktion betrifft die Aufteilung der Kommentare nach Kommentarart (Kommentar, Track- und Pingback). Als Werte werden true (ja, bitte) und false (nein, danke) akzeptiert. Der Standardwert ist false.

Diesen Blogartikel teilen:

Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

Verwandte Beiträge

4 Gedanken zu „WordPress: unterschiedliche Kommentar-Templates“

  1. Pingback: WordPress: unterschiedliche Kommentar-Templates

Kommentare sind geschlossen.