Wieso, weshalb, warum… wer nicht fragt bleibt dumm

Matt Mullenweg hatte in seinem State of the Word beim WordCamp in San Francisco ja einige interessante Untersuchungsergebnisse bzgl. WordPress erwähnt.

Nun kann man sich die Rohdaten zu der Umfrage herunterladen, an der weltweit über 18.000 Nutzer (und WordPress-Entwickler) teilgenommen haben und eigene Analysen erstellen.

Diesen Blogartikel teilen:

Thordis

Thordis Bonfranchi-Simović arbeitet seit Januar 2004 mit WordPress.

Verwandte Beiträge