WordPress 3.4: Tweets als oEmbed

In WordPress 3.4 wird man die Unterstützung für oEmbed erweitern. Wer nicht weiß was oEmbed ist: hiermit ist es möglich, in dem man nur die Adresse bzw. die URL als Klartext im Artikel oder Seite einträgt, Videos, Bilder, Umfragen etc. einzubinden. WordPress generiert dann automatisch daraus das passende HTML.

Unter EinstellungenMediathekEinbettungen kann man diese Funktion de-/aktivieren und anpassen. Neben YouTube, Flickr, PollDaddy und Scribd werden noch 11 weitere Dienste unterstützt und ab WordPress 3.4 wird sich Twitter dazu gesellen.

Einfach im Editor die URL des jeweiligen Tweets eingeben, zum Beispiel:

https://twitter.com/#!/vlad_perun/statuses/166130251427086337

Und WordPress generiert dann automatisch folgendes im Frontend:

WordPress 3.4: Tweet als oEmbed

Nachtrag: ich sehe gerade H.-Peter Pfeufer hat zum gleichen Thema geschrieben und auch direkt die Datenschutzfrage in den Raum geworfen.

Für die Freunde der bewegten Bilder gibt es ein YouTube-Video:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: http://youtu.be/MmL-e058U6A
Diesen Blogartikel teilen:

Vladimir

Vladimir Simović arbeitet seit 2000 mit HTML & CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert.

Verwandte Beiträge

10 Gedanken zu „WordPress 3.4: Tweets als oEmbed“

  1. Genau deshalb (Datenschutz) hole ich meine Tweets in Textform vom Server – externe Medien nur ungern (YouTube auch nur statisch). Hoffe, das wird nicht irgendwann unmöglich.

  2. Pingback: Tweets als oEmbed in WordPress 3.4 | GedankenMaschine
  3. Danke für die News. Wenn Bloggen einfacher wird, werden wir mehr User Generated Content im Netz finden. Und neben den echten Blogs, von denen es dann hoffentlich mehr und vor allem mehr gute geben wird, hoffe, ich dass auch die ganzen SEO Projekte dadurch etwas schöner werden. Jetzt machen sich die Linktauscher vielleicht auch mal die (dann reduzierte) Mühe, etwas Rich Media einzubinden, statt nur 250 Worte Textbroker Fließtext.

  4. Gestern, auf dem Learntank in Berlin, gab es im Rahmen eines Vortrags den Hinweis, das man eigentlich auch für eine Video-Einbindung die Erlaubnis des Video-Verfassers benötigt…

  5. Pingback: Ishtars Blog » Eine Geek-Spielwiese » Wochennotizen zur KW 6
  6. Das heißt aber auch das er bei jedem Youtube-Link direkt das Video einbindet. Also nicht wirklich wünschenswert wen man einen Video-Link direkt im Text hat oder habe ich was falsch verstanden?

Kommentare sind geschlossen.