Simplenote: einfache App für Notizen und Ideen

Ich habe bereits darüber geschrieben. Im Januar diesen Jahres hat Automattic, die Firma hinter WordPress.com Simperium gekauft. Simperium war die Firma, die hinter der erfolgreichen App Simplenote stand. Nun gibt es seit zwei Tagen Simplenote in neuer Version für Android, welche man kostenlos entweder auf Amazon oder auf Google Play beziehen kann. Der Name Simplenote … Weiter …

Welche Tastenkürzel nutzt du häufig?

Obwohl ich mich eher zum Mausschubser zähle und meine 5-Knopf-Maus gut belegt habe – linke Daumentaste ist Doppelklick und auf dem kleinen Finger liegt die Lupe – gibt es eine Reihe von Tastenkürzel, die recht häufig verwende. Neben den Klassikern wie strg + a (alles markieren), strg + c (Kopieren) und strg + v (Einfügen) … Weiter …

Geschenkte Gäule von Adobe und Microsoft

Es dürfen es ja schon viele mitbekommen haben: Adobe “verschenkt” die komplette Creative Suite 2 und die einzelnen Komponenten davon. Unter anderem Photoshop CS2, InDesign CS2, InCopy CS2, Illustrator CS2, Acrobat Pro 8.0 und noch ein paar weitere Anwendungen. Schließlich wurde darüber auch bei den Großgewichten wie Golem.de berichtet.

Nachtrag: bitte die Hinweise in den Kommentaren durchlesen.

Adobe verschenkt Creative Suite 2

Auf der Seite von Adobe findet man die Downloads und die passende Seriennummer. Ich weiß nicht wie es bei den andere Komponenten ist, aber Photoshop CS2 ist für den sog. “Hausgebrauch” mehr als ausreichend.

Ich selber habe Photoshop CS2 im Jahr 2006 gekauft und nutze es immer noch, wenn ich Layouts bzw. WordPress-Themes umsetze, die mir von Kunden als Photoshop-Vorlagen zugeschickt werden.

Weiter …

E-Book-Editor Sigil 0.6.0 veröffentlicht

Über den E-Book-Editor Sigil habe ich schon mal im Artikel “Sigil: ein netter Editor für E-Books” berichtet. Nun wurde heute Abend die neue Version mit der Nummer 0.6.0 veröffentlicht. Sigil ist OpenSource und kostenlos zu haben. Mit ihm kann man digitale Bücher im EPUB-Format erstellen. Obwohl das Programm kostenlos ist, muss es sich gegenüber dem … Weiter …

Einführung in Scrivener: einem sehr mächtigen Tool für Autoren und andere Vielschreiber

Der folgende Gastartikel stammt von Thomas Boley.

Scrivener Logo Viele die täglich schreiben, haben je nach dem was und womit sie schreiben unterschiedliche Bedürfnisse. Für das Verfassen eines Tweets wird niemand zum Officepaket greifen, andererseits werden die wenigsten Romane auf einem Mobiltelefon verfasst. Scrivener, auf Deutsch ‘Schreiber’ ist eine Softwarelösung unter vielen anderen, die verspricht, beim schreiben von Texten zu helfen.

Besonders originell ist das erstmal nicht, denn das behaupten viele andere auch. Das was Scrivener von den diesen Programmen unterscheidet, ist ein Ansatz, der die Bedürfnisse von Schreibenden Menschen im Fokus hat. Nicht von Menschen, die ab und an einen Brief im Büro tippen müssen, sondern von denen, die wirklich viel und lange Texte schreiben.

Weiter …

Selbstmanagement: Schlüsselwörter für schnelleres Erstellen von ToDo-Listen (astrid.com)

Astrid.com Ich habe vor ein paar Tagen die Android-App bzw. den Webdienst Astrid.com vorgestellt, mit der man ToDo-Listen erstellen kann und die sich mit mit dem Smartphone, dem Server und auf Wunsch mit Google Aufgabenplaner synchronisiert. Füttern kann man die Liste über Smartphone, mit Browser direkt auf der Website und wenn man E-Mails an tasks@astrid.com sendet.

Die Absende-Adresse muss man im Profil hinterlegen und der Betreff der E-Mail ist quasi der Titel der Aufgabe und alles was man im Inhalt der E-Mail einträgt erscheint als Kommentar unterhalb der jeweiligen Aufgabe.

So weit so gut, dass ist bekannt, wollte es aber kurz für Quereinsteiger zusammenfassen.

Wenn man Astrid bzw. die ToDo-Liste per E-Mail füttert, dann kann man auf eine Reihe von Schlüsselwörtern (Keywords) zurückgreifen um den jeweiligen Eintrag zu klassifizieren.

Astrid.com mit Schlüsselwörtern/Keywords im Mail-Betreff steuern

Trägt man zum Beispiel im Betreff der E-Mail !! oder !2 dann bekommt der Eintrag eine hohe Priorität. Trägt man !!! oder !3, dann erhält der Eintrag eine sehr hohe Priorität zugewiesen.

Weiter …

Android: Meine Lieblings-Apps

Auf meinem Samsung Galaxy Note N7000 habe ich schon einige Apps ausprobiert und es kristallisieren sich langsam aber sicher Apps, die ich gerne und vor allem viel nutze und die mir auch einen wirklichen Mehrwert bringen. Die momentan wichtigste App ist für mich Astrid und dieser Selbstmanagement-Anwednung habe ich einen extra Artikel gewidmet: Mit Astrid … Weiter …

Selbstmanagement: Astrid ist hilfreich und man kann sie mit IFTTT und Google Reader verheiraten

Astrid.com Seit dem ich meinen Samsung Galaxy Note N7000 habe nutze ich eine App sehr intensiv und zwar Astrid. Astrid ist zwar eine einfache ToDo-Liste, aber in meinen Augen sehr gut umgesetzt und es macht auch Spaß damit zu arbeiten: man kann damit Aufgaben verwalten, sie gruppieren, nach Dringlichkeit markieren, kommentieren, an andere weiterleiten, Termin eintragen wann die Aufgabe erledigt sein sollte etc.

Das gute an Astrid ist, dass ich meine Aufgaben auf dem Smartphone eintragen kann und das ganze sich dann sowohl mit Astrid.com und auf Wunsch auch mit dem Aufgabenplaner von Google synchronisiert.

Astrid-App auf Samsung Galaxy Note

Ich kann aber auch eine Aufgabe über die Weboberfläche von Astrid.com eintragen und habe es dann gleich auf dem Smartphone und auf Google.

Weiter …

Preisreduzierte Android-Apps auf Google Play

In einer Art Sommerschlussverkauf hat Google den Preis von einigen Apps und Spielen reduziert und zwar auf 0,69 Euro. Darunter befinden sich zwar sehr viele, mir nichts sagende Spielchen, aber auch ein paar Produktiv-Apps wie zum Beispiel Business Calendar oder SwiftKey 3 und die Erweiterung Beautiful Widgets.

App-Shop von Amazon nun auch in Deutschland

Wie schon an mehreren Stellen bereits berichtet wurde, u.a. hier und hier, ist der Shop für Android-Apps von Amazon ab heute nicht nur in England, Frankreich, Spanien und Italien online gegangen sondern auch in Deutschland. Ich habe den Shop mal kurz mit meinem Samsung Galaxy Note ausprobiert. Dank des bereitgestellten QR-Codes konnte ich den App-Store … Weiter …

BlueGriffon EPUB: neuer Editor für E-Books in Sicht

Daniel Glazman ist der Entwickler von BlueGriffon einem WYSIWYG-HTML-Editor, der quasi Nachfolger von NVU ist. NVU wiederum war der Nachfolger von KompoZer, den es als einzelne Anwendung oder im Paket mit Netscape oder der Mozilla-Websuite gab.

Sowohl BlueGriffon, als auch NVU und KompoZer basieren bzw. basierten auf Gecko … dem “Software-Unterbau” den auch Firefox, Thunderbird, SeaMonkey und eine Reihe weiterer Programme nutzen.

Nach dem ich jetzt einen kleinen Exkurs in Punkto Internet-Archäologie gemacht habe, komme ich zu dem eigentlichen Punkt. 🙂

Weiter …