Entwarnung: Google kennzeichnet Anzeigen wieder ordentlich

Ich habe vorgestern über die Problematik, der neuen Kennzeichnung von Google AdSense geschrieben. Anstatt der alten Angabe “Google-Anzeigen” hat Google unterhalb bzw. innerhalb der Anzeigen “Datenschutzinfo” eingeblendet. Das war nicht nur eine nicht aussagekräftige Kennzeichnung sondern verstieß laut RA Martin Bahr gegen das Wettbewerbsrecht (§ 4 Nr. 3 UWG; Nr.11 der Anlage zu § 3 … Weiter …

Google AdSense in Feeds kann man nicht entfernen

Wieder mal etwas sehr ärgerliches von Google AdSense. Hat man einmal aktiviert, dass Google AdSense in den Newsfeed erscheint, dann ist es leider nicht mehr möglich dies rückgängig zu machen. Das ist die offizielle Antwort von Google im Supportforum: Ich kann mich aber erinnern, dass es früher möglich war die Werbung zu entfernen in dem … Weiter …

Wettbewerbsverstoß beim Einbinden von Google AdSense?

Wenn ich den Artikel von Rechtsanwalt Dr. Martin Bahr “Millionenfacher Wettbewerbsverstoss bei Google AdWords in Europa” richtig verstanden habe, dann könnten diverse Blogger und Webmaster, die Google AdSense einbinden, eine unangenehme Überraschung erleben. Worum geht es genau? Am besten lässt sich das an Hand der folgenden Abbildung erklären: Unterhalb der Anzeigen bindet Google neuerdings das … Weiter …

WordPress: AdSense & Co. nur in älteren und langen Artikeln

Google AdSense Das es unter Umständen sinnvoll sein kann, die Werbung von Stammlesern zu “verstecken” – also in älteren Artikeln und/oder für Suchmaschinen-Besucher anzuzeigen – habe ich bereits in mehreren Artikeln erwähnt (hier, hier und hier). Dabei habe ich als Lösungsansatz immer das WordPress-Plugin Who See Ads erwähnt, da man damit Abfragen generieren kann: Bin ich ein alter Artikel?, Komme ich von einer Suchmaschine? etc.

Was aber das Plugin nicht kann, ist die Prüfung der Artikellänge. Ich persönlich denke, es ist nicht nicht nur sinnvoll bestimmte Werbeblöcke, wie zum Beispiel AdSense, nur in älteren Artikeln einzubinden, diese Artikel sollten auch eine gewisse Länge aufweisen, damit die Werbung in einem sinnvollen Verhältnis zum Inhalt (Artikel und Kommentare) steht.

Weiter …

Kommentar: Google predigt Wasser und serviert Wein

Schon seit fast zwei Jahren ist die Ladegeschwindigkeit einer Website ein Rankingfaktor bei Google: siehe auch Google: Ladegeschwindigkeit wird Rankingfaktor. So weit, so gut. Ist an sich eine vernünftige Entscheidung, da von schnelleren und schlankeren Seiten alle profitieren.

Lahmer +1-Button

Aber auf der anderen Seite bekommt man von Google Code für den +1-Button und Analytics-Einbindung angeboten, dass alles andere als performant zu bezeichnen ist. Wenn ich jetzt mal die Plugins von Facebook weglasse, dann ist bei Untersuchungen auf unseren Projekten meistens der +1-Button und manchmal auch der Analytics-Code unangenehm aufgefallen und das hat deutlich zur Steigerung der Ladezeiten geführt (siehe obere Abbildung).

Weiter …

Google Adsense: eCPM vs. RPM

Google stellt nach und nach die Oberflächen für die Produkte um, so auch bei AdSense. Momentan kann man noch wählen welche der Oberflächen man haben möchte. Je nach dem welche Oberfläche man aktiv hat tauchen zwei unterschiedliche Begriffe bei der Auswertung der Einnahmen auf. In der alten Oberfläche ist das eCPM (engl. effective Cost-per-1000-Impressions) zeigt … Weiter …

Datenschutz: interessenbezogene Google-Werbung deaktivieren

Google Anzeigenvorgaben: interessenbezogene Werbung deaktivieren oder verfeinern Wenn man Websites besucht, die Google AdSense schaltet, bekommt der Browser des Besuchers einen Cookie … vorausgesetzt man hat in den Einstellungen des Browsers, die Cookie-Annahme nicht deaktiviert. Anschließend analysiert Google deine Interessen, speichert diese im Cookie und kommst du dann wieder auf eine Website, die Google AdSense schaltet, dann bekommst du nach Möglichkeit nicht mehr die Werbung angezeigt, die sich an dem Inhalt der Website orientiert sondern die deine Interessen berücksichtigt.

Ich zum Beispiel bekomme vornehmlich Werbung zum Thema Webwork, Fantasy, Astronomie, PC-Spiele und ab und an Werbung von Shops die Hanteln und Hantelbänke im Angebot haben. 🙂 Man ist schon erstaunt wie gut Google die Interessen von jemanden kennt.

Weiter …

Performance Optimierung: W3 Total Cache, AdSense und Datenbank

Zum Wochenende gibt es drei Links zum Thema Performance-Optimierung. Der erste Link ist How to Install and Setup W3 Total Cache for Beginners und dort wird nach allen regeln der Kunst beschrieben, wie man das Plugin einrichtet. Viel Lesestoff. Der zweite Link ist Performance von Websites mit Google AdSense verbessern und dort beschreibe ich, auf … Weiter …

AdSense nicht für Stammbesucher: Zwischenfazit

Am 29. Juli habe ich beschrieben, wie ich mit Hilfe eines WordPress-Plugins, die AdSense-Anzeigen verstecke und nur für die direkten Suchmaschinen-Besucher anzeigen lasse. Nun ist es gut sechs Wochen her und ich muss sagen es hat sich gelohnt. Am Anfang gingen die Einnahmen leicht runter … was an sich logisch ist, weil weniger Besucher die … Weiter …

AdSense für Stammbesucher ausblenden

Das ich mit den AdSense-Einnahmen in diesem Weblog unzufrieden bin ist an sich nichts Neues. Auch in meinem Geld-2.0-Buch habe ich dies erwähnt und auch die Gründe genannt woran das liegen kann. Zum einen liegt das daran, dass Weblogs über einen hohen Anteil an Stammlesern verfügen und jeder Mensch wird nach einer Zeit “Werbeblind” und bei den meisten Blogs gehen dann die Klickraten bei weit unter 1%.

Ein bisschen “Abhilfe” kann man schaffen in dem man größere und mehr AdSense-Blöcke platziert. Das wollte ich aber nicht. Zum einen habe ich nicht vor, die Stammleser so plump zu verärgern und wegen den ein paar Dollar Mehreinnahmen sowieso nicht. Daher war mein Plan, die AdSense-Blöcke komplett zu entfernen, schon alleine deswegen, weil ich schon seit längerem vor habe dieses Weblog durch Sponsoring und langfristige Werbeverträge zu monetarisieren. Aus Zeitmangel kam ich weder zu dem einen noch zu dem anderen.

Dann habe ich mich vor einigen Wochen dazu entschieden einen quasi Mittelweg zu gehen und habe gestern endlich etwas Zeit gefunden dies auch umzusetzen. Es geht darum, die AdSense-Blöcke nur für Besucher einzublenden, die direkt über Suchmaschinen kommen und für die anderen Besucher diese auszublenden: Suchmaschinen-Besucher sehen AdSense, der Rest nicht.

Weiter …

Google schenkt mir iPod touch

Heute Vormittag bekam ich ein FedEx-Paket. Ich war ein bisschen verwundert und noch mehr als ich die Adresse des Absenders sah: Google, Inc, Mountain View, United States. Ich konnte mir nicht zusammenreimen was in dem Paket sein sollte. Dann habe ich das Paket aufgemacht und ich sah ein Brief von Google und ein iPod touch. … Weiter …