WordPress-Projekte mit BackWPup sichern

Ganz unabhängig davon, ob dein Webhoster regelmäßige Backups durchführt oder nicht, solltest selber selber ebenfalls Sicherungskopien anlegen. Falls der Webhsoter dies zuverlässig und recht häufig macht, dann kannst du ebenfalls regelmäßig sichern oder lediglich, flankierend in unregelmäßigen Zeitabständen Sicherungen anlegen. Macht dein Hoster keine Sicherungen, dann musst du etwas häufiger selber die Hand anlegen.

Wie es die allermeisten erfahrenen Nutzer wissen: WordPress selber bietet eine Exportfunktion, die man unter WerkzeugeDaten exportieren findet. Hierbei werden allerdings lediglich die Inhalte, die Taxonomien und die Verlinkungen in einer xml-Datei zusammengefasst. Was fehlt, sind die Anhänge und die Einstellungen. Die Anhänge, also Bilder und andere Dateien, sowie das aktive Theme musst du dann manuell via FTP herunterladen. Die diversen Einstellungen kommen mit der Export-Funktion ebenfalls nicht mit, da sie in der Datenbank gespeichert sind.

Weiter …

WordPress-Backups automatisiert in der Dropbox erstellen

Zwei Werkzeuge mit denen ich tagtäglich zu tun habe sind WordPress und die Dropbox.

WordPress ist einfach das CMS, das Vladimir und ich für unsere eigenen, aber auch für Kundenprojekte einsetzen usw. und die Dropbox ist unsere Möglichkeit Dateien gemeinsam im Zugriff zu haben. Dies gilt insbesondere für unsere beiden Rechner, bedeutet aber gleichzeitig auch, dass man von unterwegs leicht auf Daten zugreifen kann.

Vladimir hat die Dropbox schon einmal in dem ausführlichen Artikel Dateien: Backup, Synchronisierung, Teilen mit Dropbox vorgestellt.

Beim Arbeiten mit WordPress-Projekten ist eins sehr wichtig: regelmäßig ein Backup erstellen. WordPress stellt dafür schon ein sehr einfaches Tool zur Verfügung, das man unter dem Menüpunkt “Werkzeuge/Daten exportieren” findet. Wie das genau funktioniert habe ich in dem Artikel Daten-Export und -Import mit WordPress beschrieben. Der Haken an der Sache? Man muss schon selber daran denken auch in regelmäßigen Abständen ein Backup zu erstellen.

Mit dem Plugin WordPress Backup to Dropbox ist das nicht mehr notwendig und die gesicherten Daten landen direkt in der Dropbox.

Weiter …

WordPress 3.0: Backup nach allen Regeln der Kunst

Daten exportieren
Daten exportieren

Regelmäßige Backups einer WordPress-Installation sind natürlich das A und O, wenn man sicher sein möchte im Fall der Fälle noch auf alte Daten zugreifen zu können. WordPress bietet hierzu den Datenexport an, der natürlich auch notwendig ist, wenn man zum Beispiel mit seinen Weblog-Inhalten umziehen möchte. Bis dato konnte man dort (Menüpunkt: Werkzeuge –> Daten exportieren) nur auswählen, ob man die Beiträge aller Autoren oder nur eines bestimmten Autors exportieren möchte.

Weiter …