27,1% aller Websites werden mit WordPress betrieben

Der Marktanteil von WordPress steigt weiter. Am heutigen Tag, also dem 21. November 2016 werden 27,1% aller Websites mit WordPress betreiben, wenn man die Zahlen von w3techs.com berücksichtigt.

Marktanteil von WordPress und anderen Systemen (Quelle: w3techs.com)
Marktanteil von WordPress und anderen Systemen (Quelle: w3techs.com)

In der Statistik, die den Zeitraum von Anfang 2011 bis heute berücksichtigt, sieht man sehr gut, wie der Marktanteil von WordPress steigt und der Anteil der Websites, die ohne ein CMS betrieben werden (None) sinkt. Andere System konnten dagegen nur sehr wenig oder kaum zulegen, so das man davon ausgehen kann das der Löwenteil der Wechsler, von einer statischen Website zu WP gewechselt ist.

Weiter …

WordPress beherrscht 60% des CMS-Marktes

Laut der Website w3techs.com beherrscht WordPress aktuell – also im März 2014 – 60% des CMS-Marktes. Hier die aktuellen Werte von WordPress und seinen bekannten OpenSource-Konkurrenten:

WordPress Joomla Drupal TYPO3
03/2014 60,00% 8,80% 5,40% 1,60%

Ich habe ebenfalls die Werte der letzten 12 Monate genommen und daraus ein Diagramm erstellt. Einfach auf die untere Vorschaugrafik klicken um sich die Werte besser anschauen zu können:

Weiter …

Das kleine, feine CMS ProcessWire: Reduzierung aufs Wesentliche

Der folgende Gastartikel stammt von Michael van Laar.

ProcessWire-Logo Wenn man einen Gastartikel für ein Blog schreibt, das sich schwerpunktmäßig mit WordPress beschäftigt – darf man dann WordPress kritisieren? Ich tue es einfach mal, allerdings mit sachlicher Begründung.

Denn schließlich hat Vladimir mich gebeten, ein paar Zeilen über das kleine, feine und in Deutschland noch nicht sehr bekannte CMS ProcessWire zu schreiben. Und wozu bräuchte ich ProcessWire, wenn ich mit WordPress in allen Lebenslagen rundum zufrieden wäre?

WordPress ist toll, aber …

… trotz aller Weiterentwicklungen über die Jahre merkt man meiner Meinung nach dem System noch immer stark an, dass es kein „neutrales“ CMS ist, sondern ursprünglich eine reine Blog-Software war, die Stück für Stück um Funktionen für Nicht-Blog-Projekte erweitert wurde. Diese Historie begegnet einem bei der Arbeit mit WordPress auf Schritt und Tritt.

Weiter …

WordPress 3.4 bringt neues Standard-Theme

Na, schon eingelebt in WordPress 3.3? Dann wird es Zeit sich mit den Änderungen der kommenden Version, also WordPress 3.4, bekannt zu machen. Viel weiß man noch nicht, aber es soll wohl ein neues Standard-Theme geben: Twenty Twelve! Matt Mullenweg wird dieses Projekt wohl unter seine Fittiche nehmen und es gelten die folgenden Eckpunkte: single … Weiter …

Womit werden die Websites in Europa verwaltet?

Auf cmscrawler.com kann man sehen womit man so in Europa die Websites veröffentlicht und pflegt, dadurch erscheinen in der Liste nicht nur webbasierte Reaktionssysteme sondern auch Desktop-Tools, wie z. B. Editoren. Auch hierbei ist WordPress das beliebteste Tool: Position Publikationstool Anzahl 1 WordPress 429.772 2 Joomla! 358.935 3 publishme.se 246.863 4 FrontPage 161.889 5 TYPO3 … Weiter …

Wie WordPress Joomla! abgehängt hat

WordPress-Logo Auf weblogtoolscollection.com gibt es einen längeren Artikel mit dem Namen How WordPress Beat Joomla!. Es ist ein Artikel von einem australischen Unternehmer, der über Jahre hinweg Joomla!-Projekte umgesetzt hat und dann mit der Zeit dazu übergegangen, die meisten Kundenprojekte mit WordPress umzusetzen.

In diesem Artikel schreibt er auch, warum es seiner Meinung nach dazu gekommen ist, dass WordPress, vor allem bei der Umsetzung von Projekten für Kleinunternehmen, viel populärer als Joomla! ist.

Weiter …