Komfortabel gebrauchte Medien und Bücher verkaufen

Die DVD einmal angeschaut, die Musik-CD einmal gehört und dann liegen sie im Regal zusammen mit dem nicht mehr genutzten Handy und der Konsole. Jetzt kann man diese Dinge natürlich horten und beim nächsten Ausmisten dem Sperrmüll übergeben, aber wesentlich profitabler ist wohl das Verkaufen. Gerade im Internet gibt es dafür Unmengen an Optionen.

reBuyAls erstes kommt einem wohl Ebay in den Sinn, bei Amazon kann man seit einiger Zeit auch gebrauchte Artikel verkaufen, aber – beides habe ich schon getan – gefällt mir nicht wirklich gut. Bei Ebay habe ich immer so ein komisches Grabbeltisch-Gefühl und bei Amazon sind die Gebühren horrend, so dass kaum ein Erlös bleibt. Zudem muss man in beiden Fällen “Profis” unterbieten, die das gleiche Produkt anbieten. Also wollte ich mal etwas neues probieren und bin auf reBuy.de gestoßen. Dort kann man zwar keinen eigenen Preis festlegen, dafür hat es mich aber durch seine Einfachheit überzeugt!

(Ohne Anmeldung) kann man hier nachschauen (bei Büchern per ISBN, bei Filmen per EAN etc.) wie viel man für seinen Artikel bekommen würde. Und bei mir waren mit insgesamt 1 DVD und 4 Büchern, die z. T. weniger als 10 € neu gekostet haben, schnell ca. 22 Euro zusammen. Da ich damit die 10 Euro-Grenze für einen kostenlosen Versand überschritten hatte, konnte ich mir einen Versandschein ausdrucken und hatte sogar die Möglichkeit einen Tag auszuwählen, an dem DHL das Paket abholen kommen würde.

Weiter …

VG Wort: verzögerte Hauptausschüttung wird im August durchgeführt

Ich habe im Juni im Artikel “VG Wort: vorerst keine Ausschüttung der Tantiemen” beschreiben das sich die Hauptausschüttung, die üblicherweise im Juni ausbezahlt wird auf unbestimmte Zeit verschieben wird und warum das passierte. Nun hat der Vorstand der VG Wort einstimmig entschieden, dass noch im August die Tantiemen an die Autoren und die Verlage ausgeschüttet … Weiter …

VG Wort: Zählmarken mit Mindestzugriff melden um Tantieme zu bekommen

Im Artikel “Was ist VG Wort und wieso bekommt man von denen Geld?” habe ich beschrieben was VG Wort ist und wie man die Zählpixel in Blogartikel einbaut. Von dem Einbau habe ich auch ein Video erstellt.

Nun geht es darum, die Zählmarken, die den erforderlichen Mindestzugriff erreicht haben auch zu melden, damit man dann im Herbst auch die entsprechende Tantieme bekommt.

So ca. Mitte des Jahres bekommt man von VG Wort eine E-Mail in der man benachrichtigt wird, dass man Zählmarken hat, die den Mindestzugriff erreicht haben. Nun begibt man sich zu T. O. M. (Texte Online Melden) und listet sich die Zählmarken, die den Zugriff erreicht haben auf…

VG Wort: Auflistung der Zählmarken, die den Mindestzugriff erreicht haben

… in dem man im Menü METIS (Texte im Internet)Zählmarkenübersicht aufruft. Nun besteht die eigentliche Arbeit, die Zählpixel, die den Mindestzugriff erreicht haben mit den passenden Artikeln in Verbindung zu bringen, da man neben dem privaten Identifikationscode auch die URL des Artikels braucht um die Meldung zu erstellen.

Ich persönlich speichere die Zählpixel, nach dem ich den HTML-Code in die Artikel eingebaut habe, als einzelne .csv-Dateien ab. Da die .csv-Dateien Text-Dateien sind, kann man sie auch mit einem einfachen Texteditor bearbeiten. Diese Datei erweitere ich noch zusätzlich um die URL des Artikels. So kann ich im darauffolgenden Jahr, wenn ich die Meldung machen, einen direkten Zusammenhang zwischen dem Identifikationscode und der Artikel-Adresse.

Um die Meldung zu erstellen einfach auf den verlinkten privaten Identifikationscode klicken und es öffnet sich folgendes Fenster:

VG Wort: Textmeldung erstellen

Hier bekommt man noch einmal kurz, die zusammenfassende Informationen zu dem jeweiligen Zählpixel. Um die Meldung zu erstellen einfach den rechten Button Meldung erstellen anklicken. Es öffnet sich die Eingabemaske:

Weiter …

Was ist VG Wort und wieso bekommt man von denen Geld?

Logo von VG Wort Da ich schon an mehreren Stellen über die VG Wort geschrieben habe…

…werde ich mich in diesem Artikel etwas kürzer halten und nicht so weit ausholen.

VG Wort ist eine Verwertungsgesellschaft für die Autoren und für die Verlage. Manch einer würde sagen: so etwas wie GEMA, aber für Autoren von Büchern und Fachartikeln … nicht 100% richtig, aber hilft für den ersten Moment um zu wissen worum es überhaupt geht.

Weiter …

Geld verdienen mit WordPress

WordPress-Icon “Geld verdienen mit WordPress” war eigentlich mein Thema für die Session beim letzten WordCamp. Leider schaffte ich es nicht dahin… aus Gründen. Deswegen habe ich mir gedacht, ich verliere hier ein paar Sätze zu diesem Thema.

Ja, es ist auf jeden Fall möglich mit WordPress einen signifikanten Teil oder den kompletten Lebensunterhalt zu finanzieren. Das mache ich bzw. mittlerweile wir schon seit fast 8 Jahren und damit sind wir nicht alleine.

Das ganze muss man in zwei Bereiche unterteilen:

  • WordPress als Dienstleistung
  • WordPress als Werkzeug

Dienstleistungen rund um WordPress

Man kann mit oder rund um WordPress diverse Dienstleistungen anbieten, ein Großteil aus folgender Liste gehört auch zu unserem Leistungsumfang oder besser gesagt haben wir schon gemacht:

Weiter …

KDP-Startseite: Bücherregal

Amazon: E-Books für Kindle veröffentlichen

[Aktualisiert am Montag, den 25. Juni 2012]

Ich habe in einer vierteiligen Artikelserie (eins, zwei, drei und vier) beschrieben, wie man lediglich mit einem Text- oder HTML-Editor digitale Bücher für Amazon Kindle erstellt. Von dieser Anleitung gibt es auch eine Zusammenfassung als PDF-Dokument, welches man sich kostenlos herunterladen kann.

Nun werde ich beschreiben, wie man das erstellte E-Book bei Amazon oder besser gesagt auf Kindle Direct Publishing (KDP) veröffentlicht. Diese Anleitung wird extra etwas detaillierter ausfallen, damit auch weniger versierte Nutzer damit zu Recht kommen.

Als erstes begibst du dich zu der KDP-Seite.

Weiter …

Kommentar: Unterstützt Buchautoren & kauft E-Books

© Teamarbeit - Fotolia.com (Empfehlungslink)
© Teamarbeit – Fotolia.com

“Was will der jetzt schon wieder?” Wird sich wahrscheinlich der eine oder andere Leser jetzt fragen. Worum geht es? Ich konnte in den letzten Monaten viele Diskussionen rund um das Thema Kindle, E-Book-Reader und E-Books im Allgemeinen beobachten.

Recht schnell kam in solchen Diskussionen das “Argument” der E-Book-Gegner:

Ich kaufe lieber richtige, gedruckte Bücher im Buchladen und unterstütze dadurch den Buchhändler.

Schön! Wer kann schon etwas dagegen haben den Buchhändler zu unterstützen. Die Intention ist klar: schaut her, ich bin ein gewissenhafter und sozialbewusster Konsument und unterstütze die Kleinen.

Weiter …

WordPress: Adblock blockt AdRotate

Ich habe vor einiger Zeit das WordPress-Plugin AdRotate vorgestellt. Damit kann man nicht nur komfortabel Werbung einbinden und verwalten sondern auch andere Inhaltsblöcke: wie zum Beispiel die Hinweise auf den WordPress-Newsletter und auf unsere Bücher.

Vor ein paar Tagen durfte ich feststellen, dass im Google Chrome, wo ich testweise Adblock installiert habe, alles was über AdRotate eingebunden wurde geblockt wird. Jemand bei Adblock störte sich an den dynamischen URLs und somit werden alle Inhaltsblöcke, die /adrotate/ in der Verlinkung haben geblockt.

Verzichtet man auf die URL-Platzhalterfunktion und bindet die URL direkt im Code-Feld ein, dann wird bis jetzt die Werbung und die Hinweise nicht geblockt … bis jetzt.

Somit wäre schon zum vierten Mal, dass Adblock Hinweise auf unsere Bücher blockt. Wo kämen wir denn da hin, wen der Autor für seine eigenen Bücher werben dürfte.

Weiter …

WordPress: Akismet startet Partnerprogramm

Für das international bekannteste Antispam-Plugin für WordPress – Akismet – wird es bald ein Partnerprogramm geben. Momentan läuft eine geschlossene Betaphase für die man sich bewerben kann. Wer eine kommerzielle Pro-Lizenz (59 $/Jahr bzw. 5 $/Monat) verkauft bekommt eine Provision von 24 US-Dollar und wer eine Enterprise-Lizenz (550$/Jahr bzw. 50$/Monat) verkauft, der bekommt eine Provision … Weiter …

Wie verdient WordPress Geld?

Ich gebe zu, der Titel könnte etwas verwirrend sein. Passender wäre die Überschrift: Wie verdient Automattic, die Firma die maßgeblich die Entwicklung von WordPress beeinflusst, ihr Geld? Diese Frage wird in einem Artikel recht ausführlich beantwortet, angeblich soll Matt Mullenweg selber diese Frage auf WordCamp India so beantwortet haben. Hier eine kurze übersetzte Zusammenfassung von … Weiter …