Linux für Webworker, Teil 3: Einführung in die Arbeit mit der Shell

Der folgende Gastartikel stammt von Janek Bevendorff.

Linux Tux: By Larry Ewing, Simon Budig, Anja Gerwinski ([1]) [Attribution], via Wikimedia Commons In den vorigen Teilen (eins und zwei) dieser Serie ging es hauptsächlich darum, warum sich ein Wechsel zu Linux vielleicht lohnen könnte (oder eben auch nicht), wie das System aufgesetzt wird, was dabei zu beachten ist und welche Grafik- und Entwicklungs-Tools zur Verfügung stehen. In diesem Teil möchte ich gern auf ein allgemeineres Linux- bzw. UNIX-Thema eingehen, das so nicht zwangsläufig auf Webworker zugeschnitten, aber doch Grundlage für viele andere Dinge ist.

Der Titel verrät es schon: es geht um die Arbeit mit der Shell. Die letzten Male habe ich vermehrt darauf hingewiesen, dass Shell-Kenntnisse keinesfalls notwendig seien und sich die Arbeit unter Linux ohne Kommandozeile genauso gut erledigen lasse, wie unter allen anderen Systemen auch. Ich wollte damit in erster Linie Berührungsängste mit Linux abbauen.

In diesem Artikel möchte ich nun aber über diese anfänglich Barriere hinüber steigen. Während die Aussage, dass Kommandozeilen-Kenntnisse nicht notwendig seien, weiterhin Gültigkeit besitzt, möchte ich in diesem Artikel erläutern, warum das vielleicht doch nicht die ganze Wahrheit ist und man doch vielleicht die Shell benutzen sollte.

Aber fangen wir ganz von vorn an…

Weiter …

Linux für Webworker, Teil 2: Einrichtung des Systems und Workflow

Der folgende Gastartikel stammt von Janek Bevendorff.

Linux Tux: By Larry Ewing, Simon Budig, Anja Gerwinski ([1]) [Attribution], via Wikimedia Commons Nachdem ich im ersten Teil dieser Artikelserie um das Thema Linux für Webworker die allgemeinen Vor- und Nachteile des Systems vorgestellt und einen kleinen Vorgeschmack auf die Arbeit unter Linux gegeben habe, kommt hiermit der zweite Teil, in dem ich genauer auf das Setup eines Systems und den Workflow mit verschiedenen Programmen eingehe. Viele Dinge verhalten sich dabei genauso wie unter anderen Systemen auch, aber es gibt auch einige Besonderheiten.

Aufsetzen einer Entwicklungsumgebung

Fangen wir an. Das System ist installiert, was nun? Setzen wir zunächst eine grundlegende Entwicklungsumgebung auf, bestehend aus einem Apache- und MySQL-Server sowie einer PHP-Installation. Seien wir ehrlich: das sind immer noch die Bestandteile, die man am häufigsten benötigt, sofern man sich nicht in gehobenen Enterprise-Kreisen aufhält oder sehr spezielle Kundenwünsche vorliegen.

Weiter …

Linux für Webworker, Teil 1: Wie weit verbreitet ist Linux und sollte ich umsteigen?

Der folgende Gastartikel stammt von Janek Bevendorff.

Linux Tux: By Larry Ewing, Simon Budig, Anja Gerwinski ([1]) [Attribution], via Wikimedia CommonsWir schreiben das Jahr 2012, die Welt ist in vier Lager gespalten: tumbe Endverbraucher, für die ein Browser in der Dusche hängt, religiös-oniomane Hipster mit Hang zu Frischobst, lichtscheue Bastler mit ausgeprägt soziophobischer Veranlagung und wütende Powernerds, die man in der Tat mal wieder vollkommen vergessen hat. Oder um die medizinisch korrekten Diagnosen zu stellen: Windows, OS X, Linux und BSD. Die Welt ist doch so einfach.

Naja, manchmal bieten Schwarz und Weiß doch nicht genug Kontrast für eine ausreichende Differenzierung. Machen wir uns also los von den Vorurteilen und werfen wir einmal einen gründlichen Blick auf die nicht selten belächelte dritte Gruppe: die Linux-User und deren Spielzeug (und vergessen wir einmal mehr BSD). Und damit willkommen zu einer ausführlichen Artikelserie über den süßen kleinen Pinguin! Zu selten hört man von Webworkern und insbesondere Grafikern, die auf Linux setzen.

Die Gründe für diese Ablehnung sind vielfältig, und nicht immer von der Hand zu weisen. Doch oft genug ist der Grund schlicht eine mangelnde Auseinandersetzung mit diesem fremden System. Deshalb möchte ich in dieser Serie einmal ein Licht auf Linux als tägliches Arbeitssystem werfen und natürlich auf die Möglichkeiten, die es insbesondere (aber nicht ausschließlich) im Bereich des Webworkings bietet.

Weiter …

Linux: von Ubuntu zu Xubuntu

Linux: Xubuntu mit dem Xfce-Desktop
Xubuntu: Xfce im Einsatz

Ich habe im letzten Blog-Artikel beschrieben, wie ich auf meinen alten Amilo-Notebook Ubuntu installiert habe. Ubuntu kommt mit dem GNOME-Desktop daher. Es ist zwar einerseits ein sehr verbreitetes Desktop-System, benötigt aber dafür logischerweise etwas mehr an Ressourcen als die schlankeren Alternativen.

Zur Auswahl standen zwei schlankere Desktop-Alternativen: Xubuntu mit dem Xfce- und lubuntu mit dem LXDE-Desktop. Zum einen weil mir Xfce eher zusagt hat und zum anderen weil Xubuntu zu der offiziellen Ubuntu-Familie gehört, habe ich mich für Xfce entschieden.

Weiter …

Linux: mein alter Laptop mit Ubuntu 10.04 LTS

perun.net auf Ubuntu 10.04
Desktop von Ubuntu 10.04

Ich habe es endlich nach mehreren Versuchen in den letzten Jahren geschafft auf einem meiner Rechner Linux komplett zu installieren. Bis jetzt habe ich mich begnügt diverse Distribution als Live-System zu testen oder unsere Rechner mit Knoppicillin zu checken.

Ich habe es auch ein paar mal versucht Ubuntu auf den Rechnern zu installieren, aber irgendwie gab es da immer das eine oder andere Problem. Entweder gab es da schon bei dem ersten Installationsschritt “ACPI-Fehlermeldungen”, wo ich mir dann gedacht habe, wenn es schon hier Probleme gibt dann lass ich das lieber ganz.

Weiter …

LinuxWorld in Köln

Am 14. bis 16. November findet in Köln die LinuxWorld Conference & Expo Köln 2006 statt. Ich habe mich bereits angemeldet und werde mal dann dort vorbeischauen. Es würde mich freuen wenn ich den einen oder anderen von euch dort treffen könnte. Übrigens: bis 15. Oktober kann man sich für einen kostenlosen Eintritt registrieren, ab … Weiter …

BSD vs. Linux

Das sich die Anhänger von BSD und Linux ab und an in die Haare bekommen ist nix neues. Aber so weit ich beurteilen kann, haben die Anhänger von BSD ein wirklich …. wie soll ich es sagen … überzeugendes Argument warum BSD überlegen ist.

Welche Linux-Distri passt zu mir

Weil ich gerade auf Spiegel.de ein Bericht über OpenSuse 10 gelesen habe ist mir ein Link aus dem Ordner “Abarbeiten” eingefallen, welchen ich dann auch mal prompt besucht habe. Es handelt sich um eine “Entscheidungshilfe” für Linux. Es werden mehrere Fragen gestellt und anhand der Antworten wird eine Linux-Distribution empfohlen. Interessant ist auch, daß die … Weiter …

Linux fuer Webworker

SphinxOS 4.0 ist eine Linixdistribution die laut Hersteller den Umstieg des deutschsprachigen Nutzers von Windows auf Linux erleichtern will. Interssant ist für Leute für mich, die Unterstützung für Adobe Photoshop. Zudem bietet diese Linixversion Unterstützung für Dreamwaver und weitere Windowsanwendungen (Office, Internet Explorer etc.). Somit wäre es rein theoretisch möglich auch als Webworker vollständig unter … Weiter …