RSS-Feed, CC0, Pixabay

Feedbro im Browser = mehr Lust auf RSS

Wer seine Nachrichten oder Artikel in Form von RSS-Feeds konsumiert, oder es gerne wieder tun möchte, der sollte sich die Browsererweiterung Feedbro genauer anschauen.

Individualisierte Feed-Links in WordPress

Feed-Links im WordPress-Header individualisieren

Die angebotenen RSS-Feeds im Firefox
RSS-Feeds, die Firefox erkannt hat.
Im Laufe der letzten Wochen wo ich mich mehr mit dem Thema Podcasting beschäftigt habe habe, habe ich mich ein bisschen mit dem Thema RSS-Feeds beschäftigt und vor allem mit Einbindung der verschiedenen Feed-Verweise im head-Bereich auf WordPress-Installationen.

Je nach Unterseite werden mit Hilfe des link-Elements im head bis zu drei Verweise zu den verschiedenen Feeds angegeben:

  • Der Haupt-Feed
  • Der Kommentar-Feed
  • Der Feed des jeweiligen Archivs: Kategorie, Schlagwort etc.

Die ersten beiden Verweise – siehe das erste Screenshot – erscheinen auch auf der Startseite, die Archiv-Feeds nur auf der passenden Unterseite. Im Quelltext findet man die Einträge wenn man nach folgenden Abschnitten sucht:

<link rel="alternate" type="application/rss+xml"

Das “Problem”

Mich haben hier allerdings zwei Sachen gestört… oder besser gesagt, die waren in meinen Augen nicht optimal und daher wollte ich sie anpassen. Zum einen wollte ich schon auf der Startseite den Browser und die Podcatcher auf den Podcast-Feed aufmerksam machen und mit Hilfe von Grafiken bzw. Icons wollte ich das ganze etwas auflockern und somit auch etwas der Benutzerfreundlichkeit helfen.

Weiter …

Früher war mehr RSS-Feeds

Früher allgegenwärtig, heute kaum noch anzutreffen
Ich habe das Gefühl, dass seit einigen Jahren die RSS-Feeds stark an Bedeutung verloren haben. Kann sein, dass ich mich täusche und lediglich die öffentliche Wahrnehmung gesunken ist. Auf jeden Fall ist es aber so, dass seit der Schließung von Google Reader – dem ehemaligen RSS-Reader von Google – im Jahr 2013 der Themenkomplex RSS & Co. nicht mehr so thematisiert wird wie früher.

Auch im Bereich WordPress, werden RSS und Atom kaum noch thematisiert und zumindest in den früheren Jahren, also so vor 2013, hat man häufig WordPress und RSS im gleichen Satz erwähnt.

Weiter …

Auswertung der Umfrage: womit liest du deine Feeds?

Auswertung der RSS-Umfrage Ich habe vorgestern die Umfrage “womit liest du deine Feeds seit der Schließung von Google Reader?” gestartet und bis jetzt wurden 307 Stimmen abgegeben.

Der Trend der vorher klar war, hat sich durch die Auswertung der abgegebenen Stimmen bestätigt: Feedly konnte die meisten vorherigen Nutzer von Google Reader für sich gewinnen. 52,12% oder 160 Stimmen aus der Umfrage entfielen auf diesen webbasierten Dienst.

Die nächst größte Gruppe mit 21,82% stellt die Gruppe mit dem Namen “Sonstiges”. Hier stellt man fest, dass recht viele Nutzer auf selbst-gehostetete Varianten setzen: selfoss und Fever wurden je 7 und Tiny Tiny RSS (in diversen Schreibweisen) sogar 14 Mal.

Weiter …

Umfrage: womit liest du deine Feeds seit der Schließung von Google Reader?

Seit Anfang Juli gibt es denn RSS-Reader von Google nicht mehr. Daher habe ich eine kleine Umfrage gestartet, weil es mich interessiert, wie ihr seit dem eure Newsfeeds mittlerweile liest. [polldaddy poll=”7272852″] Habt ihr bereits einen Reader gefunden? Oder seid ihr noch auf der Suche nach dem perfekten RSS-Reader. ich habe die Umfrage extra so … Weiter …

FeedDemon: Desktop-Alternative für Google Reader

Nach dem es gestern noch eine Gnadenfrist gab ist ab heute der Google Reader endgültig Geschichte. In den letzten Tagen und Wochen habe ich einige Alternativen genannt, zuletzt im folgenden Artikel.

Abbildung von FeedDemon: klicke um das größere Bild aufzurufen

Einer weiteren Alternative wollte ich noch diesen kurzen Artikel widmen und zwar dem FeedDemon. Bei FeedDemon handelt es sich um einen Desktop-Reader für Windows. Auch in Zeiten von Cloudbasierten Anwendungen und Apps gibt es noch Leute, die aus vielen Gründen, eine Desktop-Anwendung bevorzugen.

Weiter …

Ab morgen ist Google Reader Rentner: folgende Alternativen gibt es

Wir ich bereits schon an mehreren Stellen geschrieben habe – hier und hier – wird es bald den Google Reader nicht mehr geben. Im folgenden Artikel erklärte ich auch wie man die RSS-Abos sichert um Sie in einem neuen RSS-Reader einzufügen.

Viele Nutzer haben bereits eine Alternative gefunden, einige noch nicht, aber wenn man das Backup hat, dann kann man sich immer noch beruhigt auf die Suche machen.

Weiter …

Erster Blick auf den Digg Reader

Seit gestern habe ich den Zugang zum RSS-Reader von Digg und ich wollte hier mal die ersten Eindrücke loswerden. Der Import aus Google Reader hat gut geklappt: alle Abos, alle Ordner und die Tags kamen mit. In der Abbildung erkennt man den klassischen Aufbau des Reader: links die einzelnen Abos, die in den jeweiligen Ordnern … Weiter …

Buttons von Feedly für die eigene Website

Auf der Website von Feedly gibt es einen Generator für Buttons, die man dann auf die eigene Website einbauen kann, damit die Leute noch einfacher die jeweilige Website bzw. den Newsfeed in Feedly abonnieren können. Sicherlich, die Frage, ob man die eigene Website mit noch einem zusätzlichen Button beglücken muss, ist berechtigt. Aber zumindest in … Weiter …

Kommentar: Googles Rundumschlag gegen RSS

Wie mittlerweile alle wissen sollten, wird Google am 01. Juli 2013 den RSS-Reader schließen. Einige haben den Ersatz bereits gefunden, aber viele befinden sich noch auf der Suche nach der passenden Lösung, sei es ein webbasierter oder Desktop-Ersatz. Ich selber versuche mich zum wiederholten Mal mit Feedly anzufreunden … allerdings gestaltet sich der Prozess sehr zäh.

Ich hatte auch schon mit einer Desktop-Lösung liebgäugelt, aber FeedDemon (siehe Abbildung), meine favorisierter Ersatz, wird leider nicht mehr weiterentwickelt. Und RSSOwl, ein weiterer guter Desktop-RSS-Reader benötigt Java auf dem Rechner … nein, danke.

FeedDemon im Einsatz (Vorschau)

Aber es gibt auch gute Neuigkeiten. Digg.com hat angekündigt, dass sie an einem passenden Ersatz für den Google Reader arbeiten. Mal schauen was sich daraus entwickelt.

Weiter …

Google stampft den RSS-Reader zum 01. Juli 2013 ein

Es gab zwar einige Gerüchte, dennoch war ich ein bisschen überrascht als ich kurz nach 00:30 erfahren habe, dass der Google Reader eingestellt wird. Ich habe zuerst mehrere Kalender konsultiert ob ich nicht irgendwie den 01. April verpasst habe 🙂 aber dem war es leider nicht so. Schade, wirklich schade.

Google schließt den RSS-Reader

Recht schnell, nach dem sich die Nachricht auf Twitter verbreitet hat und viele Nutzer ihren Unmut äußerten, meldeten sich auch diejenigen, denen es schwer fällt sich vorzustellen, dass es auch Nutzer gibt, die regelmäßig Feeds lesen und das sogar in einem webbasierten Reader.

Weiter …