WordPress: Social-Media-Buttons (Facebook, Twitter, Google+, Kindle, t3n) einbinden

Da ich in regelmäßigen Zeitabständen gefragt werde, wie ich hier unterhalb den Blog-Artikeln, die Social-Media-Buttons eingebunden habe, ob das ein Plugin oder eine eigene Code-Lösung ist etc. Habe ich mich dazu entschieden, die Lösung in diesem Artikel zu präsentieren, damit ich bei nächster E-Mail-Antwort nur einen Link schicken muss. 🙂

WordPress: selbst-gebastelte Social-Media-Button-Leiste

Damit man auch direkt weiß was ich meine, habe ich hier noch einmal die Abbildung der Buttons eingebunden. Es handelt sich um einen Tweet-, einen Likeit-, einen +1- und einen Empfehlungsbutton von t3n. Darunter befindet sich ein Button, der den Artikel zum später Lesen auf den Kindle schickt.

Um diese einzubinden muss man Änderungen an drei Template-Dateien des Themes vornehmen: an der single.php, an der footer.php und in der style.css.

Weiter …

WordPress und Social Metrics: Likes von Facebook, +1 von Google+ und Tweets auf deine Artikel übersichtlich im Backend

Die Funktionalität des WordPress-Plugins mit dem Namen Social Metrics ist schnell erklärt. In einer recht übersichtlichen Form werden die Likes von Facebook, die +1 von Google+ und die Tweets, die für einen jeweiligen Blogartikel gemacht wurden, gezählt und dargestellt: Somit kann man recht schnell erkennen, welche Artikel im allgemeinen in den Netzwerken gute Resonanz erzielen, … Weiter …

TweetCamp 2013 in Köln

Am 15. und dem 16. Juni findet in Köln der erste deutsche BarCamp zum Thema Twitter statt. Stattfinden soll der BarCamp im Startplatz (Mediapark). Weitere Infos gibt es und wird es bald auf der TweetCamp-Seite geben.

Twopcharts: wie lange gibt es dich auf Twitter?

Ein kleiner Linktipp zum Auftakt der Woche. Twopcharts gehört zu den Online-Tools, die dir ein paar grundlegenden Statistiken zu einem Twitter-Account anzeigen: Neben den öffentlichen Infos, die du selber im Bio-Feld angibst, wird auch angezeigt, seit wann es den jeweiligen Account gibt, für welchen Zeitraum der Existenz des Dienstes du den Account hast und wie … Weiter …

Dein Twitter-Archiv

Es durfte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass man sich jetzt bei Twitter das komplette Archiv, also alle Tweets, herunterladen kann. Falls du es noch nicht mitbekommen hast, so geht es. Zuerst die Account-Einstellungen ansteuern und dort auf die englische Sprache umstellen. Anschließend kann man in dem unteren Bereich der Account-Einstellungen folgendes sehen: nach dem man … Weiter …

Linkschleuder: die besten Grafik-Komprimierer, die besten Webdesign-Tools, Chuck Norris und HTML, Echtzeit-Twitter-Stats, Libreoffice 4.0

Und wieder mal ein paar Lesezeichen, die sich in meinem Firefox angesammelt haben und die ich euch nicht vorenthalten möchte: Auf Netmagazine.com findet man eine Auflistung und Beschreibung von 18 Tools, die die Bilder komprimieren. Wie immer muss man sich bewusst sein, dass solche Listen nie vollständig sind. Wer bessere Alternativen kennt, einfach einen Kommentar … Weiter …

Amazon: Eigenen Twitter-Account auf Author Central einbinden

Das Author Central (Autorenzentrale) von Amazon habe ich bereits im Artikel Tipps für Autoren: höhere Umsätze und Reichweite erwähnt. Amazon bietet allen Autoren, die Werke auf Amazon anbieten, eine Möglichkeit eine Autoren-Seite zu erstellen. Dort kann man sein Profil-Foto ablegen, ein paar Sätze über sich schreiben… … und auch die Möglichkeit eigene Videos hochzuladen und … Weiter …

SEO: Bildersuche von Google vs. Twitter und Facebook

Seit einiger Zeit wird die Bildersuche von Google immer wichtiger und liefert mittlerweile fast so viele oder sogar noch mehr Besucher als drei wichtige soziale Netzwerke (Facebook, Twitter und Google+) zusammen.

Links aus Twitter, Facebook & Co. sichern

Die sozialen Lesezeichen nutze ich schon seit gut drei bis vier Jahren nicht mehr wirklich, deswegen verfolge ich das Geschehen rund um delicious.com, Mister Wong & Co. nicht mehr so aufmerksam.

Die Meldung der deutschen Lesezeichen-Plattform oneview.de, dass man auch Links aus Twitter und Facebook importieren kann, machte mich auf das Thema wieder mal aufmerksam. Mein letzter Informationsstand zu diesem Bereich war die Skriptlösung für den eigenen Server von Sergej Müller: Tweets2Delicious. Damit kann man automatisiert Links aus den Tweets in delicious sichern.

Mittlerweile bietet aber auch delicious.com selber einen Import aus Twitter, Facebook und Linkedin.

Twitter-Links nach delicious importieren

Dazu muss man in den Account-Einstellungen – ProfileSettingsSources – die Regeln festlegen.

Weiter …

Janetter: ein interessanter Twitter-Client

Drüben bei Caschy bin ich auf Janetter aufmerksam geworden: einem sehr interessanten Twitter-Client. Ich habe zwar in der Zwischenzeit einige Anwendungen getestet, darunter auch so recht gute wie das MetroTwit, aber nach ein paar Tagen bin ich immer wieder bei dem alten TweetDeck (Adobe Air) geblieben.

Auswahl von Skins in Janetter

Nicht nur aus reiner Gewohnheit, sondern weil das alte TweetDeck so ein paar Funktionen hat, die die anderen Programme noch nicht haben. So kann man bei manchen nicht individuelle Verkürzer eintragen und bei dem alten TweetDeck kann ich eine Spalte erstellen wo Nachrichten von bestimmten Followern ausgegeben werden, deren Tweets ich in Vergangenheit als besonders interessant fand.

Weiter …

Twitter-Erwähnungen als WordPress-Kommentar darstellen

Ich denke, dass mittlerweile die meisten Blogger ihren Blog mit Twitter “verknüpft” haben, will heißen, wenn ein neuer Artikel erscheint wird dies als Tweet auch auf Twitter verkündet. In den meisten Fällen geschieht dies automatisiert, entweder mit Hilfe eines externen Dienstes oder mit einem installierten WordPress-Plugin.

Gleichzeitig haben auch viele Blogger die aktuellen eigenen Tweets zum Beispiel. mit Hilfe eines Widgets in der Sidebar eingebunden. So erfahren Twitterer worüber gerade gebloggt wurde und Blog-Leser worüber gerade getwittert wurde.

Es kann aber auch von Interesse sein Tweets “einzufangen”, die auf einen eigenen Blog-Artikel verweisen und diese dann beispielsweise als Kommentar, Ping- oder Trackback darzustellen.

Weiter …

MetroTwit: interessanter Twitter-Client für Windows

Ich habe bereits gestern erwähnt, dass ich mittlerweile einen neuen Arbeitsrechner habe und dadurch fallen dann immer Sachen ein, die man vergessen oder verdrängt hat. 🙂 Eine solche Sache ist die mit TweetDeck: dem verbreitetsten Twitter-Client. Auf dem alten Rechner hatte ich nach wie vor die Air-Version von TweetDeck im Einsatz:

Altes TweetDeck im Einsatz

Obwohl diese Anwendung nicht mehr gepflegt wird, so bietet sie dennoch mehr Funktionen als die “offizielle” TweetDeck-Anwendung: man kann mehr verschiedene URL-Verkürzer eintragen und sich individuelle Inhaltsspalten erstellen lassen.

Weiter …