Linkschleuder: Schwarz nicht nutzen, 11 Heatmap-Anbieter, Stolperfallen bei Newslettern

Hier ein paar Lesezeichen, die sich so in meinem Firefox in den letzten Tagen aufgesammelt haben: Design Tip: Never Use Black: warum man in Desig nicht Schwarz (#000) einsetzen sollte. In folgenden Artikel beschreibt Peer Wandiger 11 Anbieter von Heat- bzw. Clickmaps. In diesem Artikel stellt der Rechtsanwalt Thomas Schwenke gute und schlechte Beispiele von … Weiter …

Google Analytics: Verbesserung der In-Page-Analyse

In Google Analytics ist eine sogenannte In-Page-Analyse integriert. Mit ihr kann man erkennen welche Links bzw. Bereiche der Website wie häufig angeklickt wurden.

Googe Analytics: In-Page-Analyse

Damit kann man untersuchen ob das Navigationsmenü gut bei den Besuchern ankommt, ob der Hinweis für den eigenen Seminar angenommen wird, wird der Link zum bestimmten Unterbereich gefunden etc. Man kann also sowohl unter den Gesichtspunkt der Usability als auch unter dem Gesichtspunkt Marketing Überprüfungen anstellen.

Weiter …

A/B-Tests mit Google Analytics

A/B-Tests A/B-Tests sind ein gängiges Mittel um herauszufinden welche Version einer Unterseite, eines Werbemittels, oder eine Call-to-Action-Grafik bessere Leistung liefert: was ist besser A oder B?

Dabei muss bei so einer Testreihe nicht nur eine Steigerung der Einnahmen, sondern es kann auch eine höhere Usability als Ziel stehen, zum Beispiel: bei welcher Schriftart und -Größe bleiben die Leser länger auf der Website.

Um A/B-Tests in WordPress durchzuführen kann man auf einige Plugins zurückgreifen, wie zum Beispiel MaxA/B oder ShrimpTest.

Man kann allerdings auch plattformunabhängig einen oder mehrere A/B-Testreihen mit Google Analytics durchführen.

Weiter …

Firefox für Android 16 und der Lesemodus

Mit der Version 16 für den Firefox für Android ist auch ein Lesemodus hinzugekommen. Das Prinzip dürfte durch diverse Addons und Dienste, wie zum Beispiel Readibility.com, bekannt sein. Mit einem Klick…

Mozilla: Lesemodus in Firefox 16 für Android aktivieren

… auf den Icon in der Adressleiste oder auf den Menüpunkt “Leseliste” im Kontextmenü bekommt man von der Seite eine sog. Artikelansicht, die von Menüs, dem Kopfbereich, der Sidebar etc. “befreit” wurde:

Weiter …

15 Fakten wie Leser eine Website sehen

Im Artikel “15 Must-Know Facts on How People View Websites” hat der Autor an Hand der Auswertung von drei Websites 15 Thesen aufgestellt.

Auch wenn ich den meisten Punkten ohne Einschränkungen und aus eigener Erfahrung und Beobachtung zustimmen würde, so ist es dennoch typisch angelsächsisch geschriebener Text: nicht kleckern sondern klotzen. 🙂 Es sind nicht 15 Thesen, 15 Beobachtungen … sondern sofort 15 knallharte Fakten.

Aber dennoch finde ich die Aussagen wichtig, so dass ich sie sinngemäß hier übersetze und durch meine Kommentare – und zwar aus Sicht eines Bloggers und Nutzers – ergänze.

Weiter …

perun.net mit einer mobilen Version

Endlich ist es so weit. Nach vielen Wochen der Entwicklung und vielen Testreihen auf verschiedenen Geräten und Systemen kann ich voller Stolz verkünden, dass diese Website nun auch über eine mobile Version der Website verfügt, die sich perfekt an das jeweilige System und Gerät anpasst. Viel Spaß damit. Nachtrag: wie es einige schon erraten haben, … Weiter …

Neues Projekt: Ordner, Subdomain oder neue Domain?

Viele von uns kennen das Problem. Man hat eine Idee für ein neues Projekt und wenn die Schritte konkreter geworden sind fragt man sich ab einem gewissen Zeitpunkt:

Wie mache ich das am besten? Soll ich das Projekt komplett von den bestehenden trennen und auf eine extra Domain auslagern oder soll ich es innerhalb eines bestehenden Projektes einbinden? Und falls das letzter zutrifft, soll ich lieber einen Unterordner oder eine Subdomain wählen?

Diese Fragen können einen sehr lange beschäftigen und die sind auch wichtig, da ein Projekt-Umzug zum späteren Zeitpunkt nicht immer eine spaßige Angelegenheit ist. Der Artikel Multiple Domains vs Subdomains vs Folders in SEO versucht diese Frage aus der SEO-Perspektive zu beantworten und geht aber darüber hinaus und spricht einige organisatorische Punkte an, die sich mit meinen Erfahrungen der letzten Jahre decken.

Interessant finde ich die Aussage, dass je nach dem wie man das ganze angeht, eine neue Subdomain von den Suchmaschinen als ein komplett neues Projekt oder als ein “Unterordner” des Hauptprojektes gesehen wird.

Weiter …

Linkschleuder 21: WordPress, Twitter, Usability

Und hier die 21. Ausgabe der weltbekannten Linkschleuder: WordPress-Plugin: Statify Sergej Müller war mal wieder fleißig und hat ein neues WordPress-Plugin entwickelt. Bei Statify handelt es sich um Datenschutz-konformes Plugin zur Auswertung von Besucherströmen. Drei Möglichkeiten für ein Twitter-Archiv Auf 3 Methods To Create Your Own Searchable Twitter Archive werden drei einfache Möglichkeiten aufgelistet um … Weiter …

Überschriften über dem Formular-Feld leichter zu erfassen

Vorhin auf Twitter einen Link mit dem Namen Why Users Fill Out Forms Faster With Top Aligned Labels endeckt. Dort wird beschrieben warum die Nutzer ein Formular, wo sich die Überschriften über den jeweiligen Formular-Feldern befinden, schneller erfassen und dadurch auch schneller ausfüllen können. Im Artikel selber befindet sich auch eine Grafik, die das verdeutlicht. … Weiter …

WordPress: klickt jemand auf die Tag-Wolke

Andreas Haswell stellt auf Twitter eine Frage, die ich mir auch schon seit längerer Zeit stelle: Klickt jemand auf Wörter einer Tag Wolke oder überhaupt noch auf die Tag Cloud?

Tag-Wolke auf perun.net
Beispiel: Tag-Wolke auf perun.net

Ich persönlich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal in einem fremden Weblog auf ein Wort in der Tag-Wolke geklickt habe. Ganz selten klicke ich auf bestimmte Tags in der Tag-Wolke von perun.net, wenn ich nach einem alten Artikel suche und die Suchfunktion mich nicht weiter bringt.

Weiter …

Website Boosting 2.0: ein gelungener Rundumschlag

Website Boosting 2.0 (*)
Website Boosting 2.0

Ich hatte das Vergnügen, mir die letzten Wochen die zweite Auflage des äußerst erfolgreichen Buches Website Boosting (*) zu Gemüte zu führen. Das Buch hat mittlerweile gute 760 Seiten Inhalt, ist Hardcover und daher nix für Leute mit zarten Ärmchen. 😉 Website Boosting 2.0 ist im November 2008 bei mitp erschienen und kostet knapp 35 Euro.

Das Buch besteht aus vier Abschnitten. Im ersten Abschnitt wird Online-Marketing behandelt. Hier erfährt der Leser einiges zu viralen, Guerilla-, Affiliate- und Social-Markting.

Im zweiten Abschnitt widmet sich der Autor den Suchmaschinen und SEO: wie man richtige Keywords findet, OnPage-Optimierung, technische Bremsen und Stolperfallen etc.

Weiter …

Eigene Webprojekte untereinander besser vernetzen

Nehmen wir mal an, du hast mehrere Webprojekte, sprich Weblogs, die thematisch miteinander verwandt sind. Wie erreicht man es aber, dass in den einzelnen Projekten die anderen Projekte wiederum für den Besucher wahrnehmbar sind?

Welche Möglichkeiten gibt es dem Besucher zu zeigen “schau mal, ich habe da auch andere Projekte, die sich mit ähnlicher Thematik beschäftigen” ohne das man dem gleichen Besucher zu sehr auf den Sack die Nerven geht. Da es, den Besucher nicht zu sehr zu stören, ein wichtiger Faktor ist, entfallen so Techniken, wie z. B. wilde Popups logischerweise aus. 🙂

Mir fallen zwar einige Möglichkeiten ein, aber keine empfinde ich als wirklich gelungen. Irgendwie fehlt da noch das gewisse Etwas.

Weiter …